Zur Begrüßung das Pfötchen

Birgit Klöpping besucht die Tagespflege im Feierabend ehrenamtlich mit ihren Hunden

Wenn Birgit Klöpping mit ihren beiden Hunden in die Tagespflegeeinrichtung in das Feierabendhaus in Detmold kommt, ist Freude und Abwechslung vorprogrammiert. Etwa alle vier bis sechs Wochen kommt die 60-Jährige ehrenamtlich für eine knappe Stunde mit „Panama“ und „Jewels“ zu Besuch. Den Dalmatiner und die Königspudel-Dame hat Birgit Klöpping seinerzeit beim Deutschen-Roten-Kreuz als Therapiehunde ausbilden lassen.

Während des Besuchs stehen Beschäftigung und Aktivierung im Vordergrund. Birgit Klöpping freut sich, wenn sie die stimmungsaufhellende Wirkung ihrer Hunde bei den Gästen beobachtet. „Hunde akzeptieren Menschen und Situationen ohne zu bewerten. Sie haben von Natur aus ein Gespür für Hilfebedürftigkeit und einen ausgeprägten Beschützerinstinkt“, sagt sie.

Zu Beginn der Runde begrüßen die beiden Hunde, geführt von Birgit Klöpping, jeden einzelnen Gast. Sie geben Pfötchen, lassen sich bereitwillig kraulen und streicheln. Dann wird ein Ball, aus dem beim Drehen ein Leckerli herauspurzelt, von den Gästen mit den Füßen hin- und hergestupst. Welche Freude, wenn die Hunde dem Ball hinterherspringen und sich über die Belohnung freuen! Nacheinander dürfen die Teilnehmer die Leckerlis noch durch ein Rohr sausen lassen oder in eine Plastikflasche stecken, die den Preis erst freigibt, wenn sie gedreht wird.

Auch kleine Kunststücke wie das „Männchen machen“ oder Sprünge durch den Reifen ziehen die Aufmerksamkeit der Senioren auf sich und sorgen für den Moment nur für Freude und Wohlbefinden. Klöpping: „Es gibt auch Gäste, die die Hunde nicht anfassen möchten, aber wegen dieser positiven Stimmung im Raum trotzdem gerne dabei sein möchten.“

Birgit Klöpping
Birgit Klöpping