Ein Haus zum Leben - Stationäres Hospiz

In Würde leben – bis ans Lebensende …

Die Hospiz-Bewegung will dazu beitragen, Sterben, Tod und Trauer als wichtigen Bestandteil in unserem Leben zu integrieren. Unser Hospiz will ein Ort sein, an dem todkranke, sterbende und trauernde Menschen in Würde leben und Begleitung erfahren. Wir bieten deshalb medizinische und pflegerische Hilfe an, seelischen Beistand und menschliche Nähe.

“Es ist mir ein Anliegen, dass Menschen die letzte Lebensphase in Würde und Geborgenheit verbringen können”

Editha Backs

Lesen Sie mehr über die Editha Backs Stiftung

Hospiz
Gehalten bis ans Lebensende.

Unsere Gäste

Wir nehmen Gäste jeden Alters auf, bei denen die Möglichkeiten einer heilenden medizinischen Therapie ausgeschöpft sind. Menschen, deren Aufenthalt in einem Krankenhaus nicht mehr sinnvoll ist und deren Versorgung im häuslichen Umfeld nicht gesichert erscheint. Die Gäste haben nach ärztlicher Einschätzung und menschlichem Ermessen nur noch eine kurze Lebenserwartung. Sie leiden unter einer fortgeschrittenen Krebserkrankung, dem Vollbild der Infektionskrankheit AIDS, einer Erkrankung des Nervensystems mit fortschreitenden Lähmungen oder befinden sich im Endzustand einer chronischen Leber-, Nieren-, Herz- oder Lungenerkrankung. Auch eine vorübergehende Aufnahme ist möglich, bis beispielsweise die Rahmenbedingungen für eine häusliche Pflege geschaffen sind.

Die Räume des stationären Hospizes sind hell und freundlich gestaltet.
Die Räume des stationären Hospizes sind hell und freundlich gestaltet.

Kontakt

Unser Hospiz befindet sich auf dem Gelände des diakonis Seniorenzentrums Detmold, in unmittelbarer Nähe zum Klinikum. Sieben Gäste können in Einzelzimmern gepflegt und umsorgt werden.

Tel. 05231-762450
Fax 05231-762451
brigitte.welton@diakonis.de

Brigitte Welton

Brigitte Welton (Leitung)
Tel. 05231 / 762 – 450
brigitte.welton@diakonis.de

Annalena Krause

Annalena Krause (Stellvertretung)
Tel. 05231 / 762 – 450
annalena.krause@diakonis.de